You are here
Home > Religion

Anthropologie in Theologischer Perspektive by Wolfhart Pannenberg

By Wolfhart Pannenberg

Show description

Read or Download Anthropologie in Theologischer Perspektive PDF

Similar religion books

Higher Psychical Development (Yoga Philosophy): An Outline of the Secret Hindu Teachings

Preface: the subsequent paintings is composed basically of a chain of twelve lectures, introduced sooner than the mental study Society, of recent York, in 1918. those lectures got impromptu, with no manuscript, and without inspiration on the time in their final booklet. due to this truth, they comprise yes minor repetitions, and absence, maybe, a definite literary caliber which they may have contained, had they been written out prematurely.

Islamophobia and its consequences on young people

Islamophobia should be outlined because the worry of or prejudiced perspective in the direction of Islam, Muslims and issues bearing on them. even if it takes the form of day-by-day sorts of racism and discrimination or extra violent varieties, Islamophobia is a contravention of human rights and a possibility to social solidarity. youth are after all no longer proof against this.

Le Paradis spirituel

Remplacé par le n° eighty one. changed by means of No. eighty one

Additional info for Anthropologie in Theologischer Perspektive

Example text

Dasselbe Interesse verfolgte Scheler, indem er die Phänomenologie E. Husserls mit der Verhaltensforschung v. Uexkülls verband. Dabei ging Scheler noch davon aus, daß der Mensch als Person ein geistiges Wesen sei, dessen Geistigkeit aus den biologischen Gegebenheiten seines Daseins nicht ableitbar ist. Aber er suchte doch nach einem leiblichen Korrelat dieser Geistigkeit des Menschen, nach einem Sachverhalt also, worin die Besonderheit des Menschen auch leiblich zum Ausdruck kommt, und er fand diesen Sachverhalt in der Weltoffenheit des Menschen.

Es kann diese Funktion ausüben, weil es bei der Gottesbildlichkeit um den Zielbegriff des Menschseins als solchen geht, entsprechend der Überzeugung Herders, daß "wir eigentlich Menschen noch nicht sind, sondern täglich werden"8. Die Gottesbildlichkeit und das Selbstsein, Menschsein des Menschen gehören also zusammen: "Religion und Humanität" sind darum bei Herder auf das engste miteinander verbunden. 3. Im Menschen vorhanden ist zunächst nur "die Anlage zur Vernunft, Humanität und Religion"9, nur der Umriß der Bildsäule.

Theaitet 176 a 5. B. in der Fassung des Joh. von Damascus bei Thomas von Aquin, Summa theologica I q 93 a 9 übernommen. Zur scholastischen Lehre siehe auch B. Cairns: The Image of God in Man, Louvain 1953, sowie A. Burghart: Gottes Ebenbild und Gleichnis, Freiburg 1962. 18 Luther W A 42,46: Similitudo et imago Dei est vera et perfecta Dei notitia, summa Dei delectio, aeterna vita, aeterna laetitia, aeterna securitas. Melanchthon Apo!. II, 18 ff. Auch in der Konkordienformel wird die ursprüngliche Gerechtigkeit des Menschen, also sein aktuelles Gottesverhältnis, mit der Gottebenbildlichkeit gleichgesetzt (SD I, 10).

Download PDF sample

Rated 4.45 of 5 – based on 20 votes
Top